Ausbildung


Du möchtest Pilot werden?

Kein Problem! Wir bilden Piloten für Segelflugzeuge aus. Für uns ist Segelfliegen ein tolles Hobby, das man bis ins hohe Alter betreiben kann. Wir haben viel Spaß daran und du wirst schon während der Ausbildung voll in den Flugbetrieb integriert. Häufig wird allerdings auch das Segelfliegen als Einstieg für eine berufliche Karriere als Pilot empfohlen. Im Folgenden findest du alles, was du wissen solltest, um eine Ausbildung zu beginnen.


Kurz und knapp

Die Ausbildung besteht aus einem praktischen und einem theoretischen Teil. Praktisch und theoretisch werden einige Prüfungen abgelegt, auf die dich unsere Fluglehrer ideal vorbereiten. Schon in der Ausbildung wirst du mit uns sehr viel Spaß haben.


Wie läuft die Ausbildung ab?

Die Ausbildung gliedert sich in drei Teile. Im ersten Teil fliegst du immer mit einem unserer Fluglehrer im Doppelsitzer und wirst darauf vorbereitet, das Flugzeug komplett allein zu steuern. Dieser Ausbildungsabschnitt endet mit deinen ersten drei Alleinflügen, der sogenannten A-Prüfung. Im zweiten Teil der Ausbildung werden die Fähigkeiten vertieft und du sammelst erste Erfahrungen in der Thermik. Außerdem darfst du in diesem Aubildungsabschnitt bereits in einem einsitzigen Flugzeug fliegen. Wir nutzen dazu unsere Piraten. Nachdem auch die B- und C-Prüfung abgelegt wurden, folgt der dritte Teil der Ausbildung. In diesem wirst du darauf vorbereitet, einen Überlandflug von mindestens 50 km zu planen und durchzuführen. Mit der Durchführung von diesem Überlandflug endet der dritte Teil der Ausbildung. Nach Bestehen der finalen Prüfung mit einem externen Prüfer erhältst du deinen Flugschein.
Da wir aufgrund des Wetters nur im Sommer fliegen, lernst du beim Unterricht im Winter die notwendige Theorie von uns.

Wenn du in der Ausbildung bist, wirst du von uns voll in das Vereinsleben integriert und bekommst fast immer ein Flugzeug beim morgendlichen Briefing ab. Außerdem übernehmen unsere Fluglehrer einige Aufgaben und du hast klare Ziele. Dadurch hast du in der Ausbildung eine entspannte Zeit mit viel Spaß.


Welche Voraussetzungen gibt es?

Das Mindestalter für den Beginn der Ausbildung und für den ersten Alleinflug beträgt 14 Jahre. Du kannst also früher allein ein Flugzeug steuern, als du allein Auto fahren darfst. Wenn du noch jünger bist, kannst du gerne trotzdem zu uns kommen und mitfliegen. Den Flugschein bekommt man allerdings frühestens mit 16 Jahren, so wie es bei mir der Fall war. Nach oben hin gibt es keine Altersgrenze. Jeder, der Lust hat, kann die Ausbildung bei uns beginnen. Außerdem benötigst du spätestens zum ersten Alleinflug ein Tauglichkeitszeugnis. Dazu führt ein Fliegerarzt einige Tests durch, beispielsweise testet er, ob man auf einem Bein stehen kann. Bei Minderjährigen benötigen wir zusätzlich das Einverständnis der Erziehungsberechtigten.


Ist Fliegen nicht viel zu teuer?

Keineswegs. Wir sind ein Verein, weshalb das Erlernen des Fliegens von unseren engagierten Fluglehrern kostenfrei begleitet wird. Lediglich die Starts und Flugzeiten werden abgerechnet. Da es unser Ziel ist, das Fliegen jederman zu ermöglichen, gibt es Sonderkonditionen für Schüler und Mitglieder mit geringem Einkommen. Der Weg zum ausgebildeten Piloten kostet bei entsprechendem Engagement nicht mehr als ein PKW-Führerschein.


Welche Prüfungen stehen mir bevor?

Es gibt drei kleinere praktische Prüfungen (A-, B- und C-Prüfung), die von unseren Fluglehrern abgenommen werden. Jede dieser Prüfungen besteht aus drei Flügen ohne Fluglehrer mit gewissen Übungen, die geflogen werden müssen. Außerdem gibt die praktische Prüfung am Ende der gesamten Ausbildung, für welche ein externer Prüfer kommt. Du fliegst dazu drei Mal mit dem Prüfer und führst dabei die von ihm verlangten Übungen aus. Die Fluglehrer bereiten dich ideal auf diese Prüfungen vor.

Zu jeder praktischen Prüfung gehört auch eine theoretische Prüfung. Die theoretischen Prüfungen, die zu kleinen praktischen Prüfungen gehören, beinhalten einfache Fragen und werden bei uns auf dem Flugplatz durchgeführt, während die abschließende theoretische Prüfung bei der Gemeinsamen Oberen Luftfahrtbehörde Berlin-Brandenburg durchgeführt wird. Bei den Fragen handelt es sich um Multible-Choise-Fragen, von denen 75% veröffentlicht und kostenlos zugänglich sind.

Außerdem musst du das sogenannte BZF, mit dem man offiziell über Funk kommunizieren darf, erwerben. Es handelt sich dabei um eine theoretische und eine praktische Prüfung. Diese werden an einem Tag bei der Bundesnetzagentur durchgeführt.

Alle diese Prüfungen sind problemlos schaffbar, außerdem wirst du von unseren Fluglehrern ideal darauf vorbereitet.


Wie lange dauert die Ausbildung?

Das hängt davon ab, wie engagiert du bist. Wenn du oft auf dem Flugplatz bist und viel fliegst, benötigst du für die Ausbildung ungefähr zwei bis drei Jahre. Du wirst währenddessen viel Spaß mit uns haben. Wenn du zu unseren Fluglagern da bist, kommst du besonders schnell voran, weil du dann jeden Tag fliegen kannst.